Salutogenese by Nature - Ihre Naturheilpraxis

Shiatsu

Die Wurzeln des Shiatsus, das aus Japan stammt, gehen zurück auf die TCM ( traditionell chinesische Medizin), insbesondere auf Tuina, eine alte chinesische Massagetechnik und natürlich auf das Wissen um die Meridiane und auch Akkupunktur- bzw Akkupressurpunkte. Die Anfänge dieser sehr beeindruckenden Körperarbeit finden sich bereits bei den Leibärzten der Samurai wieder. Durch die stetige Weiterentwicklung wurde Shiatsu zu einer gelungenen Synthese aus östlichem und westlichem Heilwissen und ist im Mutterland Japan seit 1964 eine von der Regierung als eigenständig anerkannte Therapieform. Die Meridiane durchziehen unseren gesamten Körper wie kleine Flüsse, durch die das Qi, die sogenannte Lebenskraft, zieht. Und so kommt es, wie in der Natur, auch hier zu Hoch- (Fülle) und Niedrigwasser (Leere). Das Ziel von Shiatsu und die Aufgabe der Therapeuten ist es nun genau hier wieder einen Ausgleich zu schaffen bzw eine Harmonie herzustellen. Wodurch kommt dieser Ausgleich zustande? Wie der Name Shiatsu bereits sagt ( shi= Finger und atsu= Druck), benutze ich mit unterschiedlich starkem, aber angenehmen Druck meine Finger, meist die Daumen, aber auch Handflächen, Ellenbogen und Knie entlang ausgewählter Meridiane. Damit das Qi wieder ungehindert fließen kann. Während der Behandlung liegen Sie, in leichter und bequemer Kleidung, auf einer weichen Matte. Für Patienten, die nicht mehr auf dem Boden liegen können, gibt es Alternativen, aber ideal ist der Boden.
Impressum | Copyright Bettina Teubert 2008